Sortenblatt
Cellini
Einzelfrucht am Baum Cellini
Herkunft
Kreuzung unbekannt, soll um 1850 in Vauxhall bei London, England entstanden sein
Synonyme
n. v.
Agronomisches Profil
Blüte: mittel, diploid 
Wachstum: mittel 
Anfälligkeit: n. v. 
Ertragsleistung: mittlerer Ertrag, neigt nicht zu Alternz, neigt nicht zu Vorerntefruchtfall 
Erntezeitpunkt: 6-4 Wochen vor Golden Delicious 
Frucht
Größe und Form: sehr groß, breit kugel-kegelförmig, abgeplattet kugelförmig 
Grund- und Deckfarbe: grüne Grundfarbe; orange, gestreifte, verwaschene Deckfarbe; mittlerer Deckfarbenanteil (50 %) 
Anfälligkeit Berostung: stärkere Berostung der Frucht 
Fruchtfleischfestigkeit: 6,5-7,3 kg/cm² zur Ernte 
Neigung zur Verbräunung des Fruchtfleisches: n. v. 
Zuckergehalt: 11,4-12,6 °Brix zur Ernte 
Säuregehalt: 11,6-12,9 g/L MA zur Ernte 
Polyphenolgesamtgehalt1: n. v. 
TAC1: n. v. 
Anthocyangehalt2: n. v. 
Vitamin C1: n. v. 
Pektine1: n. v. 
Geschmack: n. v. 
Lagerung: n. v. 
Besonderheiten: n. v. 
Saftherstellung
Ausbeute: n. v.  
Stabilität der Farbe: n. v. 
Zuckergehalt: n. v. 
Säuregehalt: n. v. 
pH Wert: n. v. 
Polyphenolgesamtgehalt: n. v. 
TAC: n. v. 
Anthocyangehalt2: n. v. 
Vitamin C: n. v. 

Fotogalerie


1 nach 2-monatiger Lagerung im normalen Kühllager
2 nur bei rotfleischigen Sorten