Sortenblatt
Champagner Renette
Einzelfrucht Champagner Renette
Herkunft
Zufallssämling, um 1770 in Frankreich, Champagne gefunden, gehörte ab dem Ende des 19. Jahrhunderts zu den Hauptsorten in Südtirol, der Anbau nahm ab den 1930er bis 40er Jahren ab
Synonyme
Drei Jahre dauernder Mutterapfel, Glattapfel (Elsaß), oldgranater (Bodensee), Heerenapfel, Jahrapfel, Käsapfel (Hessen und Württemberg), Loskrieger(Württemberg) Mutterapfel, Räbenapfel, Reinette Blanche de Champagne, Schätzler, Silberapfel, Wachsrenette (Baden), Weißer Zwiebelapfel, Zweijährling, Zwiebelapfel
Agronomisches Profil
Blüte: mittel, diploid 
Wachstum: mittel 
Anfälligkeit: n. v. 
Ertragsleistung: mittlerer Ertrag, neigt nicht zu Alternz, neigt zu Vorerntefruchtfall 
Erntezeitpunkt: 2-0 Wochen vor Golden Delicious 
Frucht
Größe und Form: mittel, breit kugel-kegelförmig, abgeplattet kugelförmig 
Grund- und Deckfarbe: grüngelbe Grundfarbe; keine 
Anfälligkeit Berostung: stärkere Berostung der Frucht 
Fruchtfleischfestigkeit: 7,9-9,2 kg/cm² zur Ernte 
Neigung zur Verbräunung des Fruchtfleisches: starke Oxidation 
Zuckergehalt: 10,7-11,8 °Brix zur Ernte 
Säuregehalt: 8,6-11,0 g/L MA zur Ernte 
Polyphenolgesamtgehalt1: in der Schale: 344,6 ± 30,0 mg Catechin/ 100 g FW; im Fruchtfleisch: 223,9 ± 34,6 mg Catechin/ 100 g FW 
TAC1: in der Schale: 328,3 ± 38,9 mg Trolox/ 100 g FW; im Fruchtfleisch: 372,4 ± 51,2 mg Trolox/ 100 g FW 
Anthocyangehalt2: n. v. 
Vitamin C1: in der Schale: 12,0 ± 3,6 mg/100 g FW; im Fruchtfleisch: 5,2 ± 0,7 mg/100 g FW 
Pektine1: im Fruchtfleisch: 1,4 ± 0,3 g/100g FW 
Geschmack: n. v. 
Lagerung: im Kühllager bis zu 2 Monate 
Besonderheiten: n. v. 
Saftherstellung
Ausbeute: gute Ausbeute  
Stabilität der Farbe: starke Oxidation bei der Saftherstellung 
Zuckergehalt: 10,9 °Brix 
Säuregehalt: 10 g/L MA 
pH Wert: 3,2 
Polyphenolgesamtgehalt: 39,7 ± 2,4 mg Catechin/100 mL Saft 
TAC: 64,7 ± 2,0 mg Trolox/100 mL Saft 
Anthocyangehalt2: n. v. 
Vitamin C: 1,74 ± 0,01 mg/L Saft 

Fotogalerie


1 nach 2-monatiger Lagerung im normalen Kühllager
2 nur bei rotfleischigen Sorten