Sortenblatt
Prinzenapfel
Einzelfrucht am Baum Prinzenapfel
Herkunft
Kreuzung unbekannt, eine alte deutsche Sorte, Herkunft ist unbekannt, hat unterschiedliche Nebenformen mit Eigennamen
Synonyme
Ananasapfel, Berliner, Flaschenapfel, Glockenapfel, Haferapfel, Hasenkopf, Hasenschnäutzchen, Immerträger, JerUSAlemapfel, Katzenkopf, Klapperapfel, Melonenapfel, Schotterapfel, Walzenapfel
Agronomisches Profil
Blüte: mittel, diploid 
Wachstum: stark 
Anfälligkeit: n. v. 
Ertragsleistung: mittlerer Ertrag, neigt nicht zu Alternz, neigt zu Vorerntefruchtfall 
Erntezeitpunkt: 8-6 Wochen vor Golden Delicious 
Frucht
Größe und Form: mittel, rechteckig 
Grund- und Deckfarbe: weisslich-grüne Grundfarbe; rote, geflammte Deckfarbe; hoher Deckfarbenanteil (75 %) 
Anfälligkeit Berostung: stärkere Berostung der Frucht 
Fruchtfleischfestigkeit: 7,3-8,8 kg/cm² zur Ernte 
Neigung zur Verbräunung des Fruchtfleisches: n. v. 
Zuckergehalt: 10,7-11,2 °Brix zur Ernte 
Säuregehalt: 11,9-13,5 g/L MA zur Ernte 
Polyphenolgesamtgehalt1: n. v. 
TAC1: n. v. 
Anthocyangehalt2: n. v. 
Vitamin C1: n. v. 
Pektine1: n. v. 
Geschmack: n. v. 
Lagerung: n. v. 
Besonderheiten: n. v. 
Saftherstellung
Ausbeute: n. v.  
Stabilität der Farbe: n. v. 
Zuckergehalt: n. v. 
Säuregehalt: n. v. 
pH Wert: n. v. 
Polyphenolgesamtgehalt: n. v. 
TAC: n. v. 
Anthocyangehalt2: n. v. 
Vitamin C: n. v. 

Fotogalerie


1 nach 2-monatiger Lagerung im normalen Kühllager
2 nur bei rotfleischigen Sorten